Kaum sind Silvester und die vielen dazugehörigen Events vorbei, befinden wir uns schon wieder im Febraur 2018. Doch was erwartet uns dieses Jahr? Was sind die Veranstaltungstrends für 2018? Mit dieser Frage hat sich das Team vom Event Manager Blog ebenfalls beschäftigt und eine ganze Studie dazu veröffentlicht. Hier wird der Fokus hauptsächlich auf fünf folgende Bereiche gelegt:

  • Technology
  • Event Marketing
  • Venues
  • Destinations
  • Event Design

Neben den oben genannten Punkten wurden zudem sog. „Macro Trends“ festgestellt, die dieses Jahr besonders die Veranstaltungsindustrie beeinflussen werden. Als erster Punkt wurde das Thema sexuelle Belästigung genannt. Nach der #metoo-Debatte der letzen Monate gab es auch hier extrem viele Meldungen von ehem.  Besucherinnen denen ähnliches auf Konzerten, Zeltplätzen und allgemein auf Festivals widerfuhr. Als Konsequenz wird sich nun die Security neben der Terrorgefahr und dem Verkauf von Betäubungsmitteln speziell mit dieser Thematik beschäftigen.

 

#metoo me too

Es wird zudem vorausgesagt, dass Veranstalter die es nicht schaffen sich neu zu erfinden und weiterhin Ihre alten Strategien stur verfolgen früher oder später von jungen und innovativen Konzepten vertrieben werden. Gründe hierfür sind zum einen der Einsatz von modernen Technologien, einem ansprechenden Event Design, schnellere Entscheidungswege, Synergien und Nachhaltigkeit! Somit werfen wir einen tieferen Blick auf das Thema Technologie.

  • Gesichtserkennung: Das Gesicht ist das neue Ticket
  • Augmented Reality: Als neues Informations- und Werbetool
  • Influencer Marketing: Auf B2C- und B2B-Ebene (Instagram und Snapchat)
  • Event Marketing Metrics: Tracking und Analyse aller Besucher
  • Virtual Reality: Gemeinsame Erlebnisse
  • Personalisierung: Zielgerichtete Kampagnen und persönlich zugeschnitte Kombitickets

 

eye scan

Locations und Destinationen… Hierzu schaut ihr euch vorab am besten diese PDF an ;)!

Egal ob B2B oder B2C, Kunden wollen immer mehr erleben und die Events in außergewöhnlicher Atmosphere genießen. Betrachtet man allein die Team-Building Ausflüge, so sieht man das vom Bungee Jumping bis zum essen von Insekten alles geboten wird. Oft werden zudem speziell einzelne Stadtviertel als Destinationen angeboten. So werden hier als Beispiele Shoreditch in London und Williamsburg in New York genannt aber auch Städte die längst von der Landkarte verschwunden waren haben es geschafft sich neu zu erfinden und ziehen nach und nach immer mehr Gäste an wie z.B. Detroit oder Tel-Aviv.

In diesem Post sind wir nicht auf jedes einzelne Thema eingegangen, können aber dennoch das Ganze mit einem Fazit abschließen, das sich jeder Veranstalter zum Herzen nehmen sollte: Bleibt authentisch bei allem was ihr macht!

 

venue and destination

 

Quelle: http://eventmb.com/Event-Trends-2018